Lauf- & Ganganalysen - Waldmann Orthopädie-Schuhtechnik GmbH

Waldmann Orthopädie-Schuhtechnik GmbH
 janoProtect Logo
Homepage-Sicherheit
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lauf- & Ganganalysen

Leistungen


Täglich sind wir auf den Beinen und Füßen.
Diese stellen das Fundament unseres gesamten Bewegungsapparates dar.
Deshalb ist es umso wichtiger Zusammenhänge zwischen unserer individuellen Gangart,
der persönlichen Beanspruchung und ggf. den Beschwerden zu erkennen.
Denn nur so kann man die richtigen Rückschlüsse ziehen
und die entsprechenden Maßnahmen treffen um wieder in die richtige "Spur" zu kommen.

Hierbei hat sich die Lauf- und Bewegungsanalyse als unverzichtbar erwiesen!

Bewegung aufzeichnen, analysieren und optimieren!
Falsche Bewegungsabläufe, Fehlstellungen und muskuläre Dysbalancen sind häufige Ursachen von Beschwerden des Bewegungsapparates. Doch nur wenn dies richtig erkannt wird, können durch entsprechende Korrekturmaßnahmen gezielt diesen Beschwerden beseitigt werden.
Zu empfehlen ist deshalb die Analyse z.B. bei:

1. Fußbeschwerden
2. Achillessehnenprobleme
3. Knieschmerzen
4. Rückenbeschwerden


Diese Analyse kann folgende beinhalten Punkte:

Pedographie
(= computerunterstützte Druckverteilungsmessung. Diese ermittelt, wie sich das Körpergewicht in der Dynamik oder Statik auf die Fußfläche verteilt).

1. Druckmessung in der Statik (Druckmessplatte), hierbei kann man z.B. die Gewichtsverteilung der beiden Körperseiten und den Körperschwerpunkt/Lotlinie ermitteln.
2. Druckmessung in der Dynamik (Neutralschuh) beim Laufen oder beim Gehen.
3. Erstellung des Fußstatus
4. Druckspitzen und evtl. Fehlstellungen werden augenscheinlich
5. Ganglinie und der Körperschwerpunkt wird während der Schrittabwicklung ersichtlich



Videoaufzeichnung auf dem Laufband

1. Die Aufnahme werden ohne Schuhe und mit vorhandenen Lauf- bzw. Sportschuhen durchgeführt
2. visuelle Betrachtung des Laufstils/Gangbildes
3. Koordination
4. Zeitlupe, Bild für Bild Ansicht
5. Winkelmessung z. B. Unterschenkel/ Fersenbein
6. Fußlängsachse
7. Knierotation

Die ermittelten Parameter werden anschließend analysiert und ausgewertet.
Diese Auswertung bekommen Sie dann anschließend in Form eines ausführlichen Berichts in die Hand. Mit ggf. Tipps und Ratschläge zur Optimierung des Bewegungsablaufes, sinnvolle Lauf- bzw. Walkingschuhempfehlung und Vorschläge zu weiterführenden Maßnahmen.

...unsere Laufschuh-Beratung ist ein fester Bestandteil der Lauf- und Ganganalyse




Zum perfekten Laufschuh?

Der Laufschuh.......
ist das Sportgerät des Läufers. Jedoch nur jeder vierte läuft mit dem richtigen Schuh. Bereits nach 5 Kilometern laufen, haben Sie jeden Fuß und jedes Knie mit knapp 400 Tonnen belastet. Wenn Sie bei dieser Schwerarbeit die falschen Laufschuhe tragen, sind Beschwerden für Ihre Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke geradezu vorprogrammiert. Ganz zu schweigen von evtl. Langzeitschäden die aus diesen Fehlbelastungen entstehen können. Deshalb brauchen Sie einen Laufschuh der auf Ihrem Fußtyp, Gewicht, Geschlecht, persönlichen Laufstil und Gelenkstellungen abgestimmt ist. Wir analysieren Ihre Bewegung und ermitteln aus diesen Parametern den richtigen Laufschuhe für Sie. Diese Beratung ist wertneutral und herstellerunabhängig und umfasst ca. 1000 Laufschuhe aller namhafter Hersteller, die zweimal im Jahr (Frühjahr/Herbst) mit den neusten Modellen aktualisiert wird. Sie erhalten eine Liste mit konkreten Schuhempfehlungen mit Preisempfehlungen der Hersteller. Darüber hinaus erstellen wir für Sie einen ausführlichen Analysebericht mit Stretch- und Kräftigungsübungen speziell auf Ihren Lauftyp zugeschnitten.

Allgemeines zum Laufen:

Immer wieder höre ich von Kunden, dass Laufen nicht so gesund für die Gelenke sei.
Jedoch kann man das meiner Meinung nach nicht verallgemeinern.

Meinen Erfahrungen nach ist das Laufen eine sehr gesunde Art Sport zu treiben. Auch für die Knorpel und Gelenke.
Denn der gleichmäßige Druck auf das Knorpelgewebe stärkt dieses sogar und ist weit aus besser, als wenn man seine Freizeit zuhause in schlechter Haltung auf dem Sofa verbringt.
Voraussetzung ist hierbei:

  • ein gesunder Bewegungsablauf

  • keine oder nur geringe Gelenkausschläge  bzw. Fehlstellungen und -haltungen

  • Das richtige Schuhwerk

  • dosierte und Ihrer Leistungsfähigkeit entsprechende Training



Also keine Übertreibungen was das Volumen, aber auch die Häufigkeit der Trainingseinheiten anbelangt.
Als Faustregel welche individuell stark schwanken kann, soll hier erwähnt werden:


1. das Volumen nicht mehr wie 10% pro Trainingswoche steigern
2. nicht jeden Tag trainieren.
3. Als Anfänger nicht öfters wie 3-4 Trainingseinheiten an nicht aufeinander folgenden Tage trainieren.
4. vergessen Sie nicht die Cool-Down-Phase (leichtes lockeres Laufen oder Gehen, um wieder in einen normalen Atem- und Pulsbereich zu kommen
5. leichte Dehnübungen nach dem Training. Dies fördert die Regeneration und sorgt dafür, dass sich Ihre Muskeln nicht durch das Laufen verkürzen, was Sie wiederrum anfälliger für Verletzungen machen würde.

Waldmann Orthopädie-Schuhtechnik GmbH
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü